Veranstaltungen
Impressionen - Fotos
Veröffentlichungen
So finden Sie uns
Kontakt / Links
Feed-Back
Vermietungen
Gästebuch
 



7. Juni

NEUE WESTFÄLISCHE

Erich Kästner ? chronisch aktuell!

Gelungener Auftakt des Kultursommers in Willebadessen
Sigrun Kiesewetter und Peter Schütze brillieren
 

Willebadessen. Musik, Literatur und mehr . . . das verspricht der Kultursommer 2002 in Willebadessen an jedem ersten Freitagabend im Monat. Und von dem ersten aufgeschlagenen Kapitel dieser insgesamt fünf Kunstnächte waren die Zuschauer und Zuhörer fasziniert, begeistert, amüsiert, aber auch nachdenklich gestimmt worden: Die Hamburger Schauspielerin und Liedermacherin Sigrun Kiesewetter und der Detmolder Literaturwissenschaftler und Dramatiker Peter Schütze brillierten mit ihrer Hommage an Erich Kästner "Wir sind so frei - Erich Kästner chronisch aktuell" in der Ackerscheune... Minutenlanger Applaus belohnte Sigrun Kiesewetter und Peter Schütze für einen kurzweiligen Abend, der einen Schriftsteller, den wir alle zu kennen glaubten, von ganz unterschiedlichen Seiten beleuchtet und den Zuschauer damit bereichert hat.... 



5. Juli 
"Laila, Laila" - Hebräische Lieder in der Ackerscheune
                 Ester Lorenz, Gesang und Thomas Schmidt, Gitarre,

2. August

Konzert: "Cantate Domino"


NEUE WESTFÄLISCHE   - 5.8.2002

Dritte Willebadessener Kunstnacht im Kultursommer

Geistliche Musik
in der St. Vitus-PfarrkircheWillebadessen (sf).

Als die letzten Töne verklungen waren, herrschte einen Atemzug Ruhe - dann setzte tosender Beifall ein. Einige der knapp 100 Besucher in der St. Vitus-Pfarrkirche zu Willebadessen feierten das Ensemble aus Sängern und Musikern sogar mit Standing Ovations. Die dritte Kunstnacht im Kultursommer 2002 brachte geistliche Musik auf höchstem Niveau - und das würdigten die Zuhörer entsprechend....



6. September
 

Konzert:Europa musikalisch
             Klavier: Dina Ugorskaja




NEUE WESTFÄLISCHE:


Völlig versunken in die Musik, das Publikum verzaubert auf einer Woge klassischer Musik dahingleitend: Dina Ugorskaja, in St. Petersburg geborene, in Detmold studierte und ausgezeichnete Pianistin, bezauberte ihr Publikum bei der vierten Kunstnacht im Kultursommer Willebadessen durch Können, Ausdruck und Gefühl, verbunden mit einem wunderbaren Charme.




8. September  NEUE WESTFÄLISCHE: 

Hitgenheiermarkt und Tag des offenen Denkmals zogen Menschenmengen zur Klosteranlage Willebadessen


Willebadessen (sf). Es war eine entspannte, fröhliche und angenehme Atmosphäre, die am Sonntagnachmittag auf dem Klostergelände in Willebadessen herrschte: Menschenmassen waren ....zu Aktionen beim Tag des offenen Denkmals hierher gekommen und amüsierten sich prächtig bei dem vielfältigen Programm unter blauem Altweibersommer-Himmel. Ein glanzvoller und gelungener Höhepunkt des Wochenendes.

Warteschlangen gab es vor dem Eingang zum ehemaligen Kloster: Die Führungen durch das Gebäude vom Dachboden bis zum Keller... stießen auf riesiges Interesse, so dass immer eine große Gruppe auf weiteren Einlass wartete. 


4. Oktober

20.00 Uhr
Konzert:
                "Gioia di vivere" und "Blue mood" mit dem Dachkammerchor, Wöbbel,
                 und dem Thomas-Kriszan-Jazz-Ensemble, Bremen
                 dem United Continuo Service, Hannover

22.30 Uhr  Literatur und Musik: Paul Celan - Hugo Distler, Vokalensemble Brakel

  

Adventsausstellung:   EIN BESUCH IM PARADIES....       

















"Wahrhaftig, das Kloster ist ein Paradies: eine Gegend mit dem festen Wall der Zucht umgeben, frucht- und ertragreich an köstlicher Ware. Eine rühmliche Sache, dass da Menschen eines Sinnes in einem Hause weilen..."

Bernhard von Clairvaux


NEUE WESTFÄLISCHE, 10.12.2002:

Wunderbares Weihnachtserlebnis 

Menschenmengen strömten zum Weihnachtsmarkt und der Adventsausstellung auf dem Klostergelände.
 

Willebadessen (sf). Geschmack-, stil- und stimmungsvoll war er, der erste Weihnachtsmarkt im neuen Outfit mit Adventsausstellung in und vor dem ehemaligen Benediktinerinnenkloster. Und die Besucher strömten nur so in Willebadessens kulturellen Mittelpunkt und waren des Lobes voll für diese gelungene Veranstaltung...in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Das Konzept ging auf, der erstmals zweitägige Markt mit kulturellem Angebot erwiese sich als ein weihnachtlich einstimmender Besuchermagnet mit ganz viel Flair, dem sich die Gäste nicht entziehen konnten....: ...Menschenmengen, die sich durch die alten Klostermauern schlängelten. Sie alle erwartete ein "Besuch im Paradies", so der Titel der Ausstellung, bei der die Sinne angesprochen waren....

Jede Ecke, jeder Flur, jeder Saal oder der Kreuzgang waren voll von Menschen....Mit viel Liebe zum Detail waren auch die die Fensternischen und kleinen Ecken im Kloster weihnachtlich geschmückt worde, so daß eine besondere Stimmung die Besucher beim Wandeln durch das Kloster erwartete: Zeit zum Verweilen und Genießen.... 

 
Top